Sie sind hier: Infos / Touristik / Freizeit / Schwefelbad Fallersleben
Mittwoch, 20. Februar 2019

So kam es zum Schwefelbad

Als wegen der großen Trockenheit im Jahre 1911 auf dem Gelände des heutigen Schwefelbades an der Gifhorner Straße eine Wasserbohrung niedergebracht wurde, trat ein starker; unangenehm riechender Wasserstrahl zutage. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass es sich um stark schwefelhaltiges Wasser handelte.

Nach Errichtung einiger Badezellen wurde dann 1925 von privater Seite ein erstes Badehaus errichtet. Im Jahre 1940 erwarb die Stadt Fallersleben das Bad, das in der Zwischenzeit auch mit Grünanlagen umgeben worden war: Schon am 29.02.1940 wurde der Stadt die offizielle Bezeichnung „Schwefelbad“ verliehen.

Das Schwefelbad selbst wurde von seiner Gründung an von einer immer stärker steigenden Zahl von Badegästen aus Fallersleben und Umgebung, aber auch von auswärts kommenden Kurgästen angenommen. So wurden z.B. im Jahre 1953 14.533 Schwefelbäder und 14.700 Massagen verabreicht, daneben eine große Anzahl medizinischer Bäder.

Als Eigenbetrieb der Stadt Wolfsburg wurde das Schwefelbad mehrfach modernisiert und um eine Sauna und ein Bewegungsbad erweitert.

Mehr Informationen über das hinter der scheinbar verspielten Fassade moderne Therapiezentrum können sie dem Bildband Fallersleben Gestern und Heute entnehmen, das wir Ihnen auf dieser Homepage unter „Bildband“ vorgestellt haben.