Sie sind hier: Infos / Sandsteinwappen
Donnerstag, 17. August 2017

Sandsteinwappen

Sandsteinwappenverleihung am 22.10.2016 ab 11:00 Uhr in der Westerstraße 17 am Torschreiberhaus

Das nunmehr seit 30 Jahren verliehene Sandsteinwappen des Heimat- und Verkehrsverein hat folgende Entstehungsgeschichte:

Kurze Zeit nach dem europäischen Denkmalschutzjahr 1975 begann auch in Fallersleben eine neue Epoche für den Erhalt und das Bewahren alter Wohnhäuser und Gebäude.
Der HVV fasste daraufhin den Beschluss, Eigentümer bzw Bauherren, die ihr Gebäude in der Altstadt sowohl den Materialien wie auch dem harmonisch angepassten Bild der Fallersleber Altstadt nach saniert bzw restauriert haben, einmal pro Jahr mit einem Sandsteinwappen auszuzeichnen und ihnen für ihre Erhaltungs- und gleichzeitig Verschönerungsbemühungen zu danken.
Es wurde erstmalig 1979 für das damalige sogenannte Bock`sche Haus in der Westerstraße verliehen. In den 80er und 90er Jahren wurde es ebenfalls einmal jährlich und nach der Jahrtausendwende bisher lediglich einmal für gelungene Sanierungen vergeben.

Die Anfertigung aller Sandsteinwappen erfolgte vom Fallersleber Malermeister Harald Heckendorf, der die im Durchmesser von 40cm großen runden Wappen aus witterungsbeständigem Solnhofener Sandstein im Auftrag des HVV schuf.

Zu sehen ist der äußere Schriftzug Heimat-und Verkehrsverein Fallersleben. Die Wappenmitte zeigt ein großes H, in dessen waagerechtem Querstrich jeweils die Jahreszahl des Jahres steht, indem die Sanierung beendet wurde. Die Verleihung ist größtenteils im darauffolgendem Jahr gewesen. Beispiel: Hoffmannhaus Fallersleben - auf dem Sandsteinwappen steht 1984, die Auszeichnung fand aber erst im Frühjahr 1985 statt. Ferner steht im oberen Teil des großen H`s ein V mit darunterstehendem 8. und VI. Auch im unteren Bereich sieht man ein V,das in der Mitte 1932 und unten e. sowie V. zeigt. Des Rätsels Lösung des vom damaligen Ingenieur und gleichzeitigem Mitbegründer des HVV, Herrn Emil Bielefeld geschaffenem Wappenentwurfes ist Folgendes:

Das H und die darin übereinanderstehenden V`s sind die Abkürzung für Heimat-  und Verkehrsverein, nämlich HVV. Der 8.VI.1932 ist das Gründungsdatum unseres Vereines (wer VI nicht kennen sollte,es ist die römische 6, also in diesem Fall der Monat Juni). Die Buchstaben e.V. besagen, das es sich bei uns um einen eingetragenen Verein handelt.

Zum guten Schluss sei noch angemerkt, dass der Heimat- und Verkehrsverein Fallersleben e.V. der älteste Heimatverein der gesamten Großstadt Wolfsburg ist.

 

Sandsteinwappen in Fallersleben:

  1. 1979   Westerstraße 27
  2. 1980   Westerstraße 32
  3. 1981   Westerstraße 8
  4. 1982   Schwefelbad
  5. 1982   Marktstraße 20
  6. 1983   Denkmalplatz 1
  7. 1984   Sandkämper Straße 6
  8. 1985   Hotel Ludwig im Park, Gifhorner Straße
  9. 1985   Hoffmannhaus, Westerstraße 4
  10. 1986   Bahnhofstraße 15
  11. 1987   Tennisclub Fallersleben, Herzogin Clara STr.
  12. 1988   Altes Brauhaus, Am alten Brauhaus 9
  13. 1989   Westerstraße 12
  14. 1990   Bahnhofstraße 7
  15. 1991   Schloss Fallersleben
  16. 1992   Sandkämperstraße 19
  17. 1993   Schäfersche Scheune, Hoffmannstraße 10
  18. 1994   Marktstraße 27
  19. 1995   Denkmalplatz 6
  20. 1996   Waltersche Hof, Sandkämperstr. 9
  21. 1997   Kampstraße 19
  22. 1998   Westerstraße 37
  23. 1999   Gröpertor 3
  24. 2000   Bahnhofstraße 23
  25. 2006   Westerstraße 6
  26. 2010   Metropol Kino, Bahnhofstraße 33
  27. 2011   Wolfsburger Landstraße 13
  28. 2012   Marktstraße 4
  29. 2014   Angela Nieger, Hofekamp 13
  30. 2016   BrigitteKausche, Torschreiberhaus
  31. ??? -     Bitte bewerben Sie sich, wenn Sie ein Haus in Fallersleben besonders restauriert haben