Sie sind hier: Infos / Archiv / Eindrücke der Jubiläumsfeier am 08.06.2012
Dienstag, 19. Februar 2019

1932 – 2012

"Das Leben wäre ärmer ohne Gemeinschaften"

Passen Vereine noch in die heutige Zeit? Wenn Sie weiterlesen werden Sie das sicher mit einem JA beantworten

Auf eine so lange Historie können nicht viele Wolfsburger Vereine zurückblicken.

Am Freitagabend feierte der Heimat- und Verkehrsverein Fallersleben e.V. sein Jubiläum im festlich geschmückten Gewölbekeller auf dem Wasserschloss Fallersleben mit folgendem Programm:

Programm zum 80.Jubiläum des

Heimat- und Verkehrsvereines Fallersleben e.V.

 

      08.06.  ab 19 Uhr Jubiläumsfeier im Gewölbekeller des Fallersleber Schlosses

Ronja Riegler Harfe Improvisation zum Thema "blau" und "lila"

Begrüßung Gudrun Kneiske -Spitzer

  • Jubiläumsbeiträge von:
    • Ortsbürgermeisterin & Ehrenmitglied B. Weist
    • Christian Eichler
    • Brigitte Kausche
    • Brigitte Blankenburg
    • Werner Appe

Ronja Riegler Harfe "Sommer"

Weitere Moderation: Shanna Weiser

  • Dr. Riederer / Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) Wolfsburg. Er spricht über die Sicht:– Ein Blickwinkel auf Heimat aus heutiger Sicht -
  • Holger Stoye / Wolfsburger Marketing Gesellschaft (WMG). Was hat das heutige Marketing mit den Verkehrsvereinen gemeinsam.

Ronja Riegler: Themen "orange", "Kreise" und
"Himmel"

-------------------------------

80 Jahre HVV, ein regionales Heimaterlebnis von überregionaler Qualität.

Die Vorstandsmitglieder freuten sich, auch bei dieser Gelegenheit die Kartoffelkönigin Natali und die Kartoffelprinzessin Alessa begrüßen zu können. Die Majestäten des Vereines machen Wolfsburg / Fallersleben mobil und tragen die Botschaft unserer historischen Stadt nach außen.

Mit der Landtagsabgeordneten Angelika Jahns war ebenso Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist (Ehrenmitglied des HVV), Ortsratsmitglieder und Vereinsvertreter sowie Mitglieder der Einladung gefolgt. So konnten sich nach den Festvorträgen ca. 60 Anwesende an dem köstlich zubereiteten Buffet (Brigitte Andersen) und dem Winzerwein (Weingut Steffen-Prüm)erfreuen.

Brigitte Blankenburg von der Hoffmann- von-Fallersleben-Gesellschaft, die immer eng mit dem Verein verknüpft war, wies in ihrem Vortrag darauf hin, dass 1932 der Verein unter dem damaligen Bürgermeister Otto Wolgast von 67 Bürgern gegründet worden war. Sie nannte den Verein „eine Bereicherung für das gesellschaftliche Leben bis auf den heutigen Tag“. Brigitte Kausche dankte den Mitgliedern, die dem Verein über Jahrzehnte die Treue gehalten haben.

Bürgermeisterin Bärbel Weist ging in ihrem Grußwort auf das Gründungsjahr 1932 ein, in dem es in Fallersleben 2097 Einwohner  gab. Durch die Jahrzehnte folgte ein kurzweiliger Streifzug der wichtigsten Vereinsarbeit, wie den Wiederaufbau des Schwefelbades. Über „dürre Jahre“ in der Vereinsarbeit berichtete Christian Eichler und dankte dem gegenwärtigen Vorstand für die ideenreiche und aktive Gestaltung in und für Fallersleben.

Als langjähriger Vorsitzender des historischen Arbeitskreises gab Werner Appe einen Abriss und Einblicke in die Geschichte Fallerslebens. Kleine Anekdoten erzählte er gern.